AXEL EICHHORST

REDNERVERMITTLUNG SEIT 2015.

Axel Eichhorst neu in unserer Rednervermittlung. Der Storyboard-Zeichner und Concept Artist arbeitete für George Clooney (2014) und Quentin Tarantino (2011). Und er ist ein exzellenter Vortragsredner. Packend spricht er über seine konzeptionell-künstlerische Produktion und seine langjährigen Arbeitserfahrungen mit großen Hollywood-Regisseuren. Als Filmexperte mit Gespür für unterschiedlichste Epochen, Milieus und Trends vermittelt er exklusive Einblicke in die komplexe Welt der Leinwand-Dramaturgie, die auch Unternehmen wertvollen Erkenntnisgewinn vermitteln können.

Der ausgebildete Künstler zählt zu den führenden Storyboard-Zeichnern und Concept Artists in Deutschland. Seit 1998 im Geschäft arbeitet er vor allem für Hollywood-Produktionen, die wegen verlockender Förderbedingungen teilweise oder ganz in Potsdam Babelsberg gedreht werden. Am Beispiel bekannter Kinofilme zeigt der gewinnende Berliner auf, wie seine Visulisierungen von Drehbüchern vor Beginn der eigentlichen Filmproduktion allen Gewerken als Leitbild dienen und dabei helfen, komplexe Multi-Millionen-Dollar-Produktionen besser und kostengünstiger zu planen. Mit Hilfe von Storyboards, zu Deutsch Szenenbücher, können zu einem frühen Zeitpunkt Vor-Entscheidung zu Kamerapositionen, Bildausschnitten und Schnittfolgen getroffen werden.

Axel Eichhorst arbeitete auch mit internationalen Regiegrößen wie Kevin Spacey, Roman Polanski und Roland Emmerich. Die Zuschauer erfahren, was sie nirgendwo sonst hören können: wie es gelingen kann, erfolgreich mit so unterschiedlichen Künstlerpersönlichkeiten zu arbeiten, die nur eines verbindet: ihr immenser Anspruch an ihre eigene Arbeit – und an die ihres Teams.

Vorträge von Axel Eichhorst sind ein Ereignis. Für jeden Kunst- und Kinofreund sind sie ein Gewinn, für Manager und Unternehmer eine unerwartete Inspiration.

Axel Eichhorst, geboren 1968, studierte Bildende Kunst an der Hochschule der Künste in Berlin. Seit 1997 arbeitet er als Regieassistent, Beleuchter, Produktionsassistent sowie als Produzent und Regisseur eigener Filme. 1998 entdeckte er das Storyboard-Zeichnen, das aus dem amerikanischen Film als wichtiger Baustein für gelungene Kinoproduktionen nicht wegzudenken ist, als Marktlücke in Deutschland. Sein Können sprach sich herum. Schnell etablierte er sich als führender Künstler auf dem Gebiet. Seit 2004 arbeitet er darüber hinaus als Concept Artist für Hollywood-Filme. Die Deutsche Kinemathek würdigte Axel Eichhorsts Arbeit 2011 mit einer Einladung zu der Storyboard-Sonderausstellung „Zwischen Film und Kunst“ im Filmhaus am Potsdamer Platz in Berlin.

Zuschauer loben den Blick hinter die Filmkulissen, den Axel Eichhorst auf so intime wie respektvolle Weise vermittelt. In Erinnerung bleibt aber auch den Charme des Redners, der sein Publikum in freiem Vortrag zu packen versteht. Axel Eichhorst gelingt es spielend, von seinen filmischen Beispielen immer wieder die Brücke zum Auditorium zu schlagen. Höhepunkt seiner Vorträge ist das Live-Zeichnen auf Zuruf, mit dem er Zusammenhänge visualisiert, die für das Publikum aktuell interessant sind. So bereichert Axel Eichhorst bewährte Management-Techniken um seine Konzeptkunst, die als Lösungsinstrument für diffizile unternehmerische Aufgaben noch zu entdecken ist.