Ruanda

WELTHUNGERHILFE PROJEKTREISE, 2009.

Ganz bewusst entschied ich mich bei meiner ersten Projektreise als Vorstandsmitglied der Welthungerhilfe für das ostafrikanische Land der tausend Hügel. Das bitterarme Ruanda krankt noch am Trauma des Völkermordes von 1994. Gleichzeitig soll es, so will es Präsident Paul Kagame mit seiner „Vision 2020“, zum Singapur Afrikas werden. Dazwischen baut die Welthungerhilfe Straßen und Staudämme. Wovon träumen die Menschen hier – und was hat das mit uns zu tun?